Fragen und Antworten

1. Was kostet eine Aktie?
Der Aktienpreis wurde in der letzten Hauptversammlung der techbold technology group AG  mit 10,- Euro pro Aktie festgelegt.

2. Wie viele Aktien muss ich mindestens kaufen?
Es müssen mindestens 100 Aktien (1.000 Euro) gezeichnet werden.

3. Bis wann muss ich mich entscheiden, wenn ich Aktien zeichnen will?
Die Zeichnungsfrist geht bis inkl. 23. September 2021.

4. Wie viele Aktien gibt es derzeit und wem gehören sie?
Per 19.08.2021 haben wir 1.555.024 Aktien, die auf folgende Aktionäre aufgeteilt sind:

5. Um welche Art von Aktien handelt es sich?
Es sind Namensaktien, die voll dividendenberechtigt und stimmberechtigt sind.

6. Wie viele neue Aktien werden ausgegeben?
Im Zuge dieser Kapitalerhöhung können max. 190.000 neue Aktien ausgegeben werden.

7. Was passiert mit dem Geld, das aus dem Aktienverkauf generiert wird?
Das Geld fließt zu 100% in die techbold Gruppe und wird für weiteres Wachstum verwendet.

8. Wurden bislang Dividenden ausgezahlt und in welcher Höhe? Ist dies für die Zukunft geplant?
Bisher haben wir alle Gewinne im Unternehmen behalten und in die Expansion unseres Unternehmens investiert. Die Gewinnverwendung wird jedes Jahr in der Hauptversammlung beschlossen. Es ist damit auch möglich, dass bei entsprechender Unternehmensentwicklung in Zukunft Dividenden ausgezahlt werden.

9. Gibt es einen Prospekt?
Es gibt ein INFORMATIONSBLATT FÜR ANLEGER gem. § 4 Abs 1 Z 1 Alternativfinanzierungsgesetz (AltFG) inklusive einer Werbebroschüre für potenzielle Investoren.

10. Wem wird der Kauf der Aktien angeboten?
Seit dem 27.08.2021 gibt es ein öffentliches Angebot, so dass alle Privatpersonen und Firmen aus Österreich zeichnen können. Da wir mit einer großen Nachfrage rechnen und nur eine limitierte Anzahl der Aktien gezeichnet werden kann, werden die Zeichnungsscheine in der Reihenfolge des Eintreffens angenommen.

11. Ist ein Börsengang geplant / angedacht?
Ein Börsengang ist immer ein mögliches Szenario und könnte in den nächsten Jahren relevant werden. Der Vorstand wird diese Option auf jeden Fall laufend evaluieren.

12. Brauche ich ein Aktiendepot, um die techbold Aktien zu halten?
Nein, es ist kein Aktiendepot notwendig. Es handelt sich um Namensaktien, die entsprechenden Zertifikate werden von der Gesellschaft ausgestellt und bei ihr aufbewahrt.

13. Gibt es eine Mindestbehaltefrist für die Aktien?
Nein. Die Aktien können jederzeit verkauft werden, wenn sich ein Käufer findet. Auch der Preis kann beliebig vereinbart werden. Die Aktien werden zwar auf keiner Börse gehandelt, können aber jederzeit an eine private Person oder eine Firma verkauft werden. In diesem Fall muss die Gesellschaft informiert werden, der verkaufende Aktionär muss im Aktienbuch ausgetragen und der neue Aktionär eingetragen werden.

14. Wo findet die Preisbildung der techbold Aktie statt, an welcher Börse können die Anteile gehandelt werden?
Die Aktien werden aktuell auf keiner Börse gehandelt, da die techbold technology group AG kein Börsenlisting hat. Die Aktien können auf jeden Fall weiterverkauft werden, auch wenn sie vorerst nicht auf einer Börse gehandelt werden. Es kann jederzeit den anderen Aktionären ein Angebot gemacht werden, auch die Gesellschaft darf eigene Aktien zurückkaufen. Ein Börsengang ist auf jeden Fall eine mögliche Option für die Zukunft, die wir in den nächsten 2-3 Jahren genau prüfen werden.

15. Wie erfolgt die Wertermittlung der Aktien in Zukunft und wo wird diese einsichtbar gemacht?
Da unsere techbold Aktien nicht an einer Börse notieren, erfolgt keine Preisbildung auf einem öffentlichen Handelsplatz. Der Wert der Aktie ergibt sich weiterhin aus dem Wert des Unternehmens und hängt natürlich auch vom Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage ab.

16. Wie schnell und über welchen Prozess könnte ich meine Aktien verkaufen?
Die Aktien können ohne Beiziehung eines Notars durch eine Vereinbarung zwischen einem Verkäufer und einem Käufer verkauft und übertragen werden. Diese Übertragung ist schnell. Wenn ein bestehender Aktionär einen Abnehmer für die Aktie (gefunden) hat, kann er die Aktie sofort übertragen. Der Verkäufer und der Erwerber müssen dann die techbold technology group AG informieren, damit der neue Aktionär in das Aktienbuch eingetragen werden kann. Erst nach Eintragung in das Aktienbuch kann der Aktionäre seine Rechte ausüben. Wir nehmen die Eintragungen in das Aktienbuch unverzüglich nach dem Einlangen der entsprechenden Meldungen seitens der Aktionäre vor.

17. Ich bin ein CONDA Crowdinvestor und beabsichtige das Angebot anzunehmen, meine Darlehensforderung als Sacheinlage gegen Aktien einzubringen. Was passiert mit dem im CONDA-Vertrag vereinbarten Wertsteigerungszins?
Wir haben einen unabhängigen Wirtschaftsprüfer damit beauftragt, eine Unternehmensbewertung durchzuführen und den Unternehmenswertzuwachs für CONDA-Investoren auszurechnen. Bei einer etwaigen Sacheinlage gegen Aktien kommt natürlich der gesamte Betrag inkl. etwaiger Wertsteigerung zum Tragen. Den genauen Wert erwarten wir Mitte September. Ob wir hier eine Sachkapitalerhöhung durchführen, wird sich Ende September oder Anfang Oktober entscheiden. Wir werden Euch diesbezüglich informiert halten.

18. Gibt es schon einen strategischen Plan, wie lange Gewinne reinvestiert werden oder wie konkret die Dividendenpolitik in den nächsten Jahren aussehen wird?
Die Verwendung des Bilanzgewinnes wird jährlich von der Hauptversammlung beschlossen. Grundsätzlich wollen wir in den nächsten Jahren weitere Unternehmen übernehmen und werden dafür entsprechende Liquidität benötigen. Sollte freie Liquidität verfügbar sein und die Entwicklung der Planung entsprechen sind Zahlungen von Dividenden auf jeden möglich.

19. Welche Unterschiede bestehen zwischen jungen und alten Aktien?
In unserem Fall bestehen keine Unterschiede. Alle Aktien sind gleichberechtigte Namensaktien, sind stimmberechtigt und berechtigten zum Erhalt von Dividenden. Junge Aktien sind Aktien die neu geschaffen werden und dies passiert gerade bei der laufenden Barkapitalerhöhung: das Kapital wird erhöht und dazu werden zusätzliche neue, somit junge Aktien ausgegeben.

20. Wo kann ich die Bilanzen der techbold Gruppe finden?
Die Bilanzen aller techbold-Gesellschaften sind als Anlagen dem „techbold Informationsblatt AltFG“ beigelegt.

21. Was ist die Unternehmensbewertung?
Die Pre-Money-Bewertung beträgt nach internen Berechnungen 15,55 Mio. Euro.

22. Worauf basiert die Bewertungsrechnung für den Unternehmenswert der techbold?Unternehmen in unserem Tätigkeitsgebiet in Österreich und Deutschland werden aktuell mit 6x bis 20x EBITDA bewertet. Die Bewertung hängt sehr davon ab, wie stark das Unternehmen von einmaligem Projekt- und Handelsgeschäft (geringere Bewertung) abhängig ist. Höhere Bewertungen erreichen Unternehmen, die einen großen Anteil an wiederkehrenden Einnahmen haben. Die techbold network solutions GmbH macht aktuell ca. 65% des Deckungsbeitrages mit wiederkehrenden, monatlichen Wartungsverträgen, Lizenzen und Datacenter-Services. Aus diesem Grund bewegt sich die Bewertung der techbold bei ca. 11x EBIDTA, somit bei ca. 15,5 Mio. Euro.

Darüber hinaus haben wir mit den letzten fünf Übernahmen bewiesen, dass wir imstande sind, kleinere IT-Dienstleister zu übernehmen und zu integrieren und dabei die Kunden und ihre Verträge zu behalten. Diese Strategie soll weiter fortgesetzt werden. Da ausschließlich Unternehmen, die in unserem Kerngeschäft tätig sind, übernommen werden, erreichen wir entsprechend schnell beachtliche Synergie- und Skalierungseffekte.

23. Die Umsatzsteigerung 2021/22 stellt mehr als eine Verdoppelung dar, im ersten Quartal zeigt sich dies noch nicht. Ist dieser Umsatzzuwachs aus heutiger Sicht noch realistisch?Der Plan / IST Vergleich des 1. Quartals des Geschäftsjahres 2021/2022 (01.04.2021 bis 30.06.2021) enthält die geplanten Übernahmen noch nicht.

Die 3-Jahres-Planung hingegen enthält bereits die vier zu übernehmenden Gesellschaften. Da die Übernahmen einen zum Stichtag 1.1.2021 rückwirkenden Effekt haben sollten, werden sie sich dementsprechend bereits auf die Bilanz 2021/2022 auswirken. Die dargestellten 17,3 Mio. Euro Umsatz sind daher realistisch.

24. Sind die kommunizierten Übernahmen bereits fixiert?
Alle Verträge sind fertig ausverhandelt und sollten nach dem Abschluss der laufenden Barkapitalerhöhung im Oktober 2021 unterfertigt werden.